‚More than just a Game‘ in Frankfurt

‚More than just a Game‘: Deutschland-Premiere für die internationale Fachtagung am 19. Oktober in Frankfurt am Main

London, Paris, Madrid und nun Frankfurt am Main: Am 19. Oktober heben die überörtliche Wirtschaftskanzlei BEITEN BURKHARDT und die Branchenplattform GAMEPLACES den deutschen Ableger des internationalen Konferenzformats ‚More than just a Game‘ aus der Taufe. ‚More than just a Game‘ ist eine von der Queen Mary University of London initiierte Reihe von international ausgerichteten Fachveranstaltungen rund um die Themen Games, interaktive Unterhaltung und Recht. In regelmäßigen Abständen bringt ‚More than just a Game‘ führende Köpfe aus unterschiedlichsten Disziplinen zusammen – darunter Wissenschaftler, Gaming-Experten und Juristen – um aktuelle, rechtliche Fragestellungen aufzuzeigen und die speziellen Herausforderungen im Zusammenhang mit Games oder interaktiver Unterhaltung lösungsorientiert zu diskutieren. ‚More than just a Game Frankfurt‘ findet am 19. Oktober in den Räumlichkeiten von BEITEN BURKHARDT an der Mainzer Landstraße statt; dort können sich registrierte Teilnehmer bereits am Vorabend bei einer Pre-Conference-Reception kennenlernen. Konferenzsprache ist Englisch. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um zeitnahe Anmeldung gebeten. Der Besuch von ‚More than just a Game Frankfurt‘ ist kostenlos.

Read More

GAMEPLACES am 8.6.2017

GAMEPLACES - die Plattform für die Gamesindustrie und Kreativwirtschaft in FrankfurtIm Juni bei GAMEPLACES: ‚Der App-Store‘

Am 8. Juni erfahren Entwickler, welche Vorgaben sie beim App-Store-Marketing beachten müssen und wie sie die Platzierung ihrer Titel optimieren können. Mit Dr. Andreas Lobers Vortrag verabschiedet sich GAMEPLACES BUSINESS & LEGAL in die Sommerpause. Details zu den kommenden Terminen werden in Kürze bekannt gegeben.
Read More

GAMEPLACES am 14. Juli

GAMEPLACES - die Plattform für die Gamesindustrie und Kreativwirtschaft in FrankfurtChancen und Risiken der EU-Datenschutzreform – das Thema beim GAMEPLACES im Juli

2018 wird das Datenschutzrecht europaweit vereinheitlicht. Mit Inkrafttreten der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) ergeben sich zahlreiche Änderungen. Entwickler und Anbieter digitaler Produkte, Services oder Strukturen sollten diese bereits heute berücksichtigen. Bei Verstößen gegen das neue Recht, das unmittelbar in den Mitgliedsstaaten der EU wirkt, drohen künftig nämlich drastisch erhöhte Bußgelder: bis zu 20 Millionen Euro oder 4 Prozent des Jahresumsatzes. In seinem Vortrag ‚EU-Datenschutzreform – Top 10 Chancen und Risiken‘ gibt Tim Christopher Caesar (BEITEN BURKHARDT) einen Überblick über die neuen Regelungen. Neben allgemeinen Aspekten, die die gesamte Digitalwirtschaft betreffen, geht er auch gezielt auf gamesspezifische Fragestellungen ein und gibt Tipps, wie notwendige Features korrekt und gleichzeitig pragmatisch implementiert werden können. GAMEPLACES BUSINESS & LEGAL findet am 14. Juli in der IHK Frankfurt statt; nach Anmeldung ist die Teilnahme kostenlos.
Read More