GAMEPLACES - die Plattform für die Gamesindustrie und Kreativwirtschaft in Frankfurt

GAMEPLACES BUSINESS & LEGAL zum Thema Facebook-Marketing

Am 19. Januar informiert RA Guido Hettinger (BREHM & v. MOERS) in der IHK Frankfurt am Main über die medien- und datenschutzrechtlichen Rahmenbedingungen beim Facebook-Marketing.

Aus Werbung und Marketing ist Facebook nicht mehr wegzudenken. Wer diesen Kommunikationskanal zur Bewerbung seines Produktes oder seiner Dienstleistung nutzen möchte, sollte sich jedoch zuvor mit den juristischen Rahmenbedingungen vertraut machen. Für einen rechtssicheren Einsatz von Facebook als Marketingtool gilt es außerdem, die Vorgaben des Portalbetreibers zu berücksichtigen. Bei GAMEPLACES BUSINESS & LEGAL am 19. Januar gibt RA Guido Hettinger einen Überblick über die aktuelle Rechtslage. In seinem Vortrag ‚Dos & Don’ts beim Facebook-Marketing‘ zeigt er außerdem typische Fallstricke auf. GAMEPLACES BUSINESS & LEGAL findet in der IHK Frankfurt am Main statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Um rechtzeitige Anmeldung wird gebeten.


Für Werbungtreibende in Deutschland kommen beim Facebook-Marketing neben dem Datenschutz- und dem Telemediengesetz insbesondere das Urheber-, das Äußerungs-, das Marken- und das Wettbewerbsrecht zum Tragen. „Einigen Auflagen, beispielsweise der Impressumspflicht, kann man relativ einfach nachkommen. Der rechtssichere Umgang mit Werken Dritter gestaltet sich schon schwieriger“, meint Hettinger. Bei der Verwendung von Bildern, Texten oder Videos muss in Deutschland das Urheberrecht berücksichtigt werden. Auch die Verwendung von Like-Buttons, Nutzertracking und Social-Media-Monitoring-Tools sind hierzulande heikel – allerdings unter datenschutzrechtlichen Gesichtspunkten. Schließlich gilt es, Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht, beispielsweise unzulässige Veranlassungswerbung durch so genannte Social Ambassadors, verdecktes Guerilla-Marketing oder irreführende Werbung, zu vermeiden. Diese können zu Abmahnungen oder sogar Schadensersatzforderungen durch Wettbewerber führen.

„Allein die Rechtslage ist sehr komplex und deshalb für den Laien kaum überschaubar. Hinzu kommt, dass neben den zahlreichen gesetzlichen Vorschriften auch die Facebook-AGB richtig interpretiert und umgesetzt werden müssen“, so Hettinger: „Wer die AGB – zum Beispiel im Zusammenhang mit Gewinnspielen – nicht angemessen berücksichtigt, riskiert nicht weniger als die Abschaltung seines Accounts.“

RA Guido Hettinger ist Partner der überörtlichen Rechtsanwaltssozietät Brehm & v. Moers. Spezialisiert im Urheber- und Medienrecht sowie im Recht der Informationstechnologie berät er seit 1997 Mandanten aus der Film-, Musik- und Gamesbranche; daneben ist er in den Bereichen digitale Distribution sowie E-Commerce tätig. Hettinger ist Mitglied der gamearea-FRM, im Vorstand der Vereinigung der Hessischen Filmwirtschaft sowie des Filmhauses Frankfurt und hält regelmäßig Vorträge zu aktuellen Rechtsfragen.

 
 ‚Dos & Don’ts beim Facebook-Marketing‘
Referent: Guido Hettinger:
Termin: Donnerstag, 19.01.2016 von 17.00 bis 19.00 Uhr
Ort: IHK Frankfurt am Main, Börsenplatz 4, 60313 Frankfurt am Main
Mehr Informationen & Direktlink zur Anmeldung